Der Four-In-Hand Knoten

Einer der beliebtesten Krawattenknoten ist der Four-In-Hand-Knoten. Man sagt, dass dies der einzige Krawattenknoten ist, der vom Vater auf den Sohn weiter gegeben wird. Die übrigen Krawattenknoten werden Sie zu gegebener Zeit im Laufe Ihres Lebens noch lernen. Der Four-in-Hand dagegen ist als Krawattenknoten hervorragend dazu geeignet, um von Generation zu Generation weiter gegeben zu werden.

 

Four  in Hand Knoten

Zu welchen Anlässen wird der Four-In-Hand Knoten getragen?

Eigentlich kann man sich immer für diesen Krawattenknoten entscheiden. Er eignet sich für jede Krawattendicke und passt zu vielen Kragenarten. Der Four-in-Hand Knoten ist einigermaßen dünn und asymmetrisch. Möchten Sie einen etwas volleren Krawattenknoten? Wählen Sie dann den Windsorknoten. Möchten Sie lieber keinen asymmetrischen Krawattenknoten? Dann ist der halbe Windsorknoten eine gute Wahl. Größenmäßig liegt der halbe Windsorknoten zwischen dem Four-In-Hand und dem ganzen Windsorknoten.

Woher kommt die Bezeichnung „Four-In-Hand”?

Dieser berühmte Krawattenknoten stammt aus dem Jahr 1860. Damals war er schon bei vielen Krawattenträgern sehr beliebt. Die Gemüter scheiden sich, wenn es um die Herkunft des Namesn geht. Die wahrscheinlichste Erklärung ist die, dass der Knoten seinen Namen einem Londoner Herrenclub aus dem 19. Jahrhundert zu verdanken hat. Der Club trug den Namen „Four in Hand“ und die Herren aus dem Club haben den damals so populären Krawattenknoten in den „Four-In- Hand Knoten“ umgetauft. Eine andere Erklärung ist, dass „Four-In-Hand“ abgeleitet ist von der Four-In-Handkutsche. Diese Kutsche wurde von vier Pferden gezogen und von einem Kutscher geführt. Man sagt auch, dass dieser Krawattenknoten in den Zügeln der Four-In-Handkutsche zu finden ist. Die unwahrscheinlichste Erklärung sagt aus, dass der Name von den vier Handlungsschritten abgeleitet wurde, die erforderlich sind, um diesen Krawattenknoten binden zu können.

Merkmale des Four-In-Hand Knotens:

  • der Knoten ist ziemlich schmal
  • er besitzt eine asymmetrische Form
  • er ist für jede Krawattendicke geeignet
  • er ist für schmale bis hin zu breiten Hemdkragen geeignet
  • er ist passt zu jeder Gelegenheit

 

Krawatte binden